Skip to Content

GfWM-Stammtisch Berlin am 06.07.2006

Termin: 
6. Juli 2006 - 19:00 - 22:00
Textkörper:

Vortrag und Diskussion

  • Uhrzeit: 19:00 Uhr
  • Referent: Prof. Dr. Sibylle Peters
  • Thema: Wissen verlagern –Theorie und Praxis internationaler Standortentscheidungen aus der Wissensperspektive
  • Veranstaltungsort: WBPR
    in der Schumannstr. 5 (Nähe deutsches Theater)
    in 10117 Berlin

Informelles Beisammensein

  • Uhrzeit: 21:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: wird sich zeigen

Inhalt: Thematische Einbettung in den sozioökonomischen Kontext:
Tagtäglich erreichen uns Nachrichten von Unternehmen, die die Entscheidung treffen, Standorte und Arbeitplätze ins Ausland zu verlagern. Obwohl diese Entwicklungen nicht neu sind, sind sie derzeit emotionaler Sprengsatz in einer Diskussion über zunehmend dissonante Strukturen des etablierten Wohlfahrtsstaates und der Zukunft des Produktionsstandortes Deutschland. Leider lassen die oft emotional und kontrovers geführten Debatten wenig Raum für eine analytische Betrachtung der Vielschichtigkeit des Phänomens Standortverlagerung. Eine wichtige Facette in diesem Kontext ist die Beantwortung der Frage nach der Bedeutung des Faktors Mensch.
Unter neuer Betrachtungsweise wird angestrebt, die Diskussion von Standortentscheidungen unter der Einbeziehung des Produktionsfaktors Wissen zu beobachten. Das Phänomen Standortverlagerung wird im Kontext der Globalisierung und der Zunahme der Bedeutung von Wissen und Bildung in ihren Beziehungen gesehen und Argumente dafür aufgeführt, die zur Diskussion gestellt werden. Es ist unabdingbar, die Wissens- und Human-Ressourcen der Belegschaft an einem Standort qualitativ und quantitativ auszuweisen und in Vergleichsszenarien neben betriebswirtschaftlich orientierten Entscheidungsmodellen zu sehen, um schließlich Verlagerungsentscheidungen im Kontext einer Informations- und Wissensgesellschaft zu bewerten
Die Untersuchung umfasst Aspekte wie:

- Das Spektrum von Globalisierung und Wissensgesellschaft in Beziehung zu Standortentscheidungen,
- gegenwärtige Trends der Standortverlagerungen,
- Einschätzung wissensbasierter Ansätze,
- Die Systematik des Wissensstandort-Monitors,
- Thesen zum Umgang mit dem Faktor Wissen im Rahmen internationaler Standortentscheidungen.