Skip to Content

GfWM-Stammtisch MR Nürnberg am 9.7.2009: Paul Seren über den WIKI-Einsatz bei Schaeffler

Paul Seren - von Kerstin Bücher als Urgestein der deutschen Wissensmanagement-Szene bezeichnet - begeisterte wohl fast alle Teilnehmer der großen Runde mit seinem Erfahrungsbericht zur Einführung und zum Einsatz von Wiki’s bei der Schaeffler KG. Von speziell ausgebildeten Wiki-Gärtnern und von Führungskräften, die das Wiki einfach zur Newsletter-Verteilung „missbrauchten“ war die Rede.

Neugier war die Triebfeder für die ersten Versuche mit dem Media-Wiki für Paul Seren, Leiter des Wissensmanagements bei Schaeffler. Und überzeugt hat ihn eigentlich Google: Seit etwa 2 Jahren sorgt Google bei Suchanfragen immer für eine obere Platzierung von Wikipedia, wenn dort zu dem Begriff etwas zu finden ist. Das bedeutet ja, dass Google die Wikipedia-Ergebnisse für hochwertiger und nützlicher hält, als die weiteren Links.
Also, wenn dieses kollaborative Tool im Internet so effektive Ergebnisse bringt, dann müsste es doch in Unternehmen auch hilfreich und nützlich wirken.
Wikipedia wurde immer wieder, aber eher beiläufig bei den Entscheidern ins Gespräch gebracht. Und nebenbei liefen die ersten Versuche mit einem unangemeldeten Wiki auf einem „Piratenserver“. Wie sich jetzt zeigte, war das auch deshalb wichtig, weil das gerade abgeschlossene Lastenhaft für ein unternehmensweites Wiki sonst gar nicht hätte geschrieben werden können. Die notwendigen Kriterien wären gar nicht bekannt gewesen.

Es reicht nicht, einfach ein WIKI im Unternehmen bereit zu stellen. Es muss Kümmerer geben, die durch eigene Beiträge bewusst anregen, und die Andere gezielt ansprechen, als Experten hier unbedingt etwas zu schreiben. Und dabei ist gleichzeitig einführende Unterstützung nötig – besonders bei der Bedienung. Die entstandenen Ergebnisse müssen dann auch formal – nicht fachlich – auf Einhaltung weniger Grundregeln geprüft werden. Das alles ist die Rolle der eingesetzten WIKI-Gärtner!

Den richtigen Durchbruch brachte die zuerst von Paul Seren als für das WIKI völlig ungeeignet abgelehnte Absicht des Entwicklungsleiters, seine monatlichen Newsletter jetzt im WIKI zu veröffentlichen. Seitdem steigen die Nutzerzahlen dramatisch, und der Newsletter steht in der Wiki-Hitliste ganz oben. Immer mehr Mitarbeiter bemühen sich eigene Artikel in diesem Newsletter zu platzieren. Sieht man sich die Historie des Juni-Newsletters an, fällt die rege Änderungstätigkeit auf: Etwa 30 Aktualisierungen wurden in dem einen Monat vorgenommen. Der Begriff „News“-letter bekommt damit ja eigentlich erst seine wahre Bedeutung.

Weil es bei Schaeffler Zielvereinbarungen auch über das Weitergeben von Wissen gibt, ist das Wiki dafür natürlich die erste Adresse. So gehen auch Kollegen, die eigentlich noch nicht die Absicht hatten, dort etwas zu schreiben, als Autoren ins Wiki. In jedem Fall soll es auch einen fachlich Verantwortlichen geben, der darüber wacht, dass in seinem Expertengebiet nichts Unsinniges im Wiki bleibt.

Fazit: Jetzt soll ganz offiziell ein unternehmenweites Wiki eingeführt werden. Ohne den „inoffiziellen“ Pilotbetrieb wäre das ganz sicher noch nicht auf der Agenda. Nur wer einfach mal anfängt, gewinnt Erfahrung, und kann andere überzeugen. Uns hat Ihr Vortrag überzeugt: Danke Herr Seren!