Skip to Content

Wie halten es Knowledge Manager eigentlich mit Web 2.0?

David Gurteen spricht einen Punkt an, der mich auch immer wieder verwundert. Wie kann man sich heute mit Knowledge Management beschäftigen, wie kann man sich auf dem Laufenden halten, ohne die Möglichkeiten des Internets konsequent zu nutzen? Aber er hat das Fragezeichen viel schöner formuliert:

"I get to talk to a lot of different people each month when I speak at conferences and run my Knowledge Cafes. And I am surprised at just how many people especially knowledge managers are not using social tools (not necessarily internally but on the web for personal use) and consequently do not really understand their power as knowledge sharing and informal learning tools.

What I find particularly strange, is that people are not reading blogs or using an RSS reader or reading Twitter posts (tweets). Personally, this is how I keep up with what is going on in the world. I do most of my learning this way. I have come to depend on it - its how I make sense of the world; keep up with new trends and ways of thinking. I'd psychologically die without it!"
David Gurteen, Introduction to the May 2009 Knowledge Letter, 17. Mai 2009

Kommentare

Bild von Becker

Die Benutzung des Internets

Die Benutzung des Internets ist doch für uns heutzutage schon selbstverständlich und alltäglich geworden. Fast alles läuft über das World Wide Web und es dient uns als Informationsquelle für sämtliche Angelegenheiten. Insbesondere wenn man sich mit Knowledge Management beschäftigt, kommt man doch um die Benutzung des Internets nicht herum, oder? online casino