Skip to Content

Social Media vs. Knowledge Management: A Generational War

Gut, dass David Gurteen in seinem aktuellen Newsletter noch einmal an diesen Artikel erinnert! Venkatesh Rao, der Autor, schenkt uns einige Beobachtungen, die er pointiert auf den Punkt bringt: Social Media und Knowledge Management sind Gegensätze, hinter denen nichts weniger als ein Generationenkonflikt - zwischen Millenials (nach 1980 geboren) und Baby Boomern (1946-1962 geboren) - steht. “Here’s what’s going on: KM and SM look very similar on the surface, but are actually radically different at multiple levels, both cultural and technical, and are locked in an undeclared cultural war for the soul of Enterprise 2.0.”

In dem ausführlichen Artikel sammelt der Autor sowohl aus sozialer als auch aus technischer Perspektive Argumente, die diesen Gegensatz unterstreichen. Einige sind wirklich gut getroffen, z.B. “KM is about ideology, SM is about the fun of building” und “Online Communities are not USENET V3.0″. Oder wenn er die Idee des Semantischen Webs als ein (letztes) Aufbäumen der Baby Boomer beschreibt: “Characteristically, both KM and SemWeb set a lot of store by controlled vocabularies and ontologies as drivers of IT architecture.” Dahinter steckt auch der Kern seiner These: Wissensmanagement ist ein Top-Down-Managementansatz (der Baby Boomer) und Social Media eine bottom-up-Bewegung (der Millenials). Und wenn man einmal von der Klammer und der etwas stereotypen Zuweisung von Geburtsjahren absieht, erklärt diese These sehr schön, warum die Verständigung über einige Dinge oft etwas länger braucht. Oder?
Venkatesh Rao, Enterprise 2.0 blog, 28. September 2008

Kommentare

Bild von simon.dueckert

Hallo Herr Robes, mein

Hallo Herr Robes,

mein Gefühl ist, dass wir diese Trennung in Deutschland auch haben. Sichtbar ist das z.B. bei folgenden Fachveranstaltungen: "Knowledge Management" trifft sich auf der KnowTech, "Social Media" trifft sich auf den BarCamps. Durchmischung: Fehlanzeige.

Danke für den Link!
Simon Dückert