Skip to Content

Die GfWM zu Gast auf der CeBIT 2008 - ein Nachtrag

Wie bereits in den vergangenen Jahren war die Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. (GfWM) auch auf der diesjährigen CeBIT mit einer eigenen Veranstaltung vertreten. Dabei bot die Fa. Hahn & Zwerger Marketing GmbH der GfWM eine Plattform, um am Sonntag, den 9. März 2008 ein Forum abzuhalten.
Im Rahmen des „forum-bi-eii – Business Intelligence (BI) und Enterprise Information Integration“ in Halle 3 hatten Referenten des Wissensmanagements unter dem Motto „Wissensmanagement als Führungsinstrument“ über Prinzipien und Anwendungserfahrungen von Wissensbilanzierung und Storytelling berichtet.

Obwohl es bereits der letzte Tag der Messe war, wurde die Veranstaltung von zahlreichen Wissensmanagement-Interessierten besucht. So berichtete Herr Kay Alwert (alwert GmbH & Co. KG) über die Einführung in die „Wissensbilanz - Made in Germany“, während Herr Markus Will (Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik - IPK) das Thema Wissensbilanz aufnahm und über Erfahrungen und Ergebnisse mit der Wissensbilanz in Deutschland berichten konnte. Praktische Bezüge zur GfWM wurden deutlich, als das Präsidiumsmitglied der GfWM, Herr Ulrich Schmidt , die Verortung der Wissensbilanz im GfWM-Wissensmanagement-Modell am Beispiel der EnBW skizzierte. Von einer ganz anderen Perspektive des Wissensmanagements beleuchtete Herr Wolfgang Dust (KL-TEAM GmbH) das Thema in einem lebhaften Vortrag unter der Überschrift "Storytelling" - Das Feuer muss brennen! - Erfolgreiche Führung und die narrativen Möglichkeiten des Wissensmanagements. In einer anschließenden Podiumsdiskussion hatten die Besucher des Forums noch einmal die Gelegenheit mit den Referenten ihre Erfahrungen auszutauschen und Fragen zu stellen.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Vorträge viele interessante Aspekte und praktische Erfahrungen zu den Themen Wissensbilanz, GfWM-Wissensmanagement-Modell und Strorytelling enthielten. So mancher Forumsteilnehmer nutzte zudem die Gelegenheit, um mit den Referenten während und nach der Veranstaltung in einen persönlichen Erfahrungsaustausch zu treten. Des Weiteren bot das Forum für anwesende GfWM-Mitglieder wieder einmal mehr die Möglichkeit die persönlichen Kontakte innerhalb der GfWM zu pflegen.