Skip to Content

ProWis - Prozessorientiertes und -integriertes Wissensmanagement in KMU

Im Umfeld globaler und sich schnell wandelnder Märkte kommt der gezielten Nutzung des Unternehmenswissens wachsendes Gewicht zu. Um in diesem Umfeld zu bestehen und wettbewerbsfähig zu agieren, müssen sich insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Herausforderung stellen, innovative Produkte flexibel und kostengünstig anzubieten.

Es reicht dabei nicht aus, einzelne Geschäftsprozesse isoliert voneinander zu optimieren. Vielmehr ist die Verknüpfung und Integration der Kernprozesse entlang der kompletten Wertschöpfungskette der entscheidende Faktor, wenn es um die effiziente Nutzung von Wissen geht. Das Verbundprojekt ProWis hat sich das Ziel gesetzt, KMU bei der Erschließung dieser Potenziale durch die Verbesserungen der wichtigsten operativen Wertschöpfungsprozesse zu unterstützen. Im Rahmen des Projektes wird ein Methodenset entwickelt, das es KMU ermöglicht mit überschaubarem Aufwand Wissensmanagement im Unternehmen einzuführen, um somit zentrale Geschäftsprozesse zu optimieren.

Das Projekt richtet sich an produzierende KMU aus den Branchen Automobilindustrie, Maschinenbau sowie Elektronik. Mit drei branchentypischen Unternehmen wurden Wissensmanagement-Methoden an die spezifischen Anforderungen von KMU angepasst und eine Vorgehensweise für die Einführung von Wissensmanagement konzipiert. Ab 2007 wird diese Vorgehensweise mit neun weiteren KMU – den Zweitanwendern – zur »Serienreife« gebracht. Die Auswahl von Wissensmanagement-Methoden und ‑Instrumenten können die Unternehmen mit Hilfe des »ProWis-Shops« in Eigenregie durchführen. Bei der Umsetzung der Wissensmanagementlösungen werden sie durch das Fraunhofer-Kompetenzteam unterstützt.