Skip to Content

Aktuell: GfWM newsletter 2 / 2014

Aktuelle Informationen über die GfWM, Berichte zu Events und neue Hinweise und Termine:
- GfWM-regional Berlin: Kulturwandel für Wach-Manager
- GfWM-regional Österreich: LEGO® SERIOUS PLAY® auch in Österreich
- GfWM-regional Österreich: Update April 2014
- aktueller Bericht zur Intranet Reloaded
- Bericht zu den Fachtagungen Verwaltungsinformatik und Rechtsinformatik in Berlin
- CeBIT Social Business Arena: Community Management und Kulturwandel als zentrale Themen
- Beitrag zum WITRAC – Wissenstransfer
- ausgewählte Hinweise, neue Fachliteratur und aktuelle Termine
Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre. Bitte schreiben Sie uns Ihre Rückmeldungen und Hinweise!
Für die Redaktion
Stefan Zillich

Download GfWM newsletter 2 / 2014
Homepage GfWM newsletter & THEMEN
Kontakt newsletter(At)gfwm.de

Bericht

Enterprise 2.0 Summit in Paris
von Hans-Georg Schnauffer
Unser Kooperationspartner Kongressmedia hat am 11. und 12. März 2014 den Enterprise 2.0 Summit in Paris durchgeführt. Eine sehr gelungene und erkenntnisreiche Veranstaltung. Denn am Start waren nicht nur zahlreiche Vertreter aus Anwenderunternehmen, sondern auch Vordenker aus Beratung und Forschung.

So kamen Berichte von Unternehmen, wie Solvay, Bosch, Grundfos, Lafarge, L’Oreal oder Cowi, die mal wieder zeigen, wie die Wissensvernetzung im Unternehmen mehr und mehr über die organisatorischen Silos hinaus reicht.

Dass dafür die einschlägigen IT-Plattformen zwar eine wichitge Enabler Rolle spielen, aber eben längst nicht alles sind, zeigt sich durch die Bank. Insofern kommen die eigentlichen transformatorischen Aufgaben auf der organisationalen Ebene erst jetzt so richtig an die Oberfläche. Um es mit Jon Husband zu sagen: “The real work is just starting!“ Auch Dion Hinchcliffe konstatiert: “Many Organizations have digitalized, but they have not transformed.”

Für die kommenden Jahre werden daher gerade auch auf der organisationalen Ebene neue Antworten und Mut zu neuen Wegen gefragt sein. Die Richtungen sind dabei absehbar. Konzepte wie Wirearchy oder Holocracy beschreiben Ansätze, wie die Vernetzung in der Organisation vom spontanen Zufall zum grundlegenden Prinzip der Zusammenarbeit entwickelt werden kann. Bei allen offenen Fragen, wie sich das im täglichen Arbeiten darstellt: Klar ist, dass die Zukunft der Wissensvernetzung in Organisationen über die tradierten hierarchischen Monokulturen hinaus reicht und Unternehmen eine Ballance zwischen der Hierarchie und der Netzwerk-Dimension finden müssen. Hierarchie dort, wo Hierarchie die Organisation starkt macht, und Netzwerke dort, wo Netzwerke die Organisation stark machen.

Für uns als Gesellschaft für Wissensmanagement ist diese Entwicklung Wasser auf unsere Mühlen. Wenngleich der Begriff „Wissensmanagement“ nur selten direkt benannt wird, so ist doch offensichtlich, wie letztlich nichts anderes dahinter steckt. Umso mehr dürften die weiteren Veranstaltungen hierzu für Mitglieder der Gesellschaft für Wissensmanagement interessant sein. Dass der E2.0-Summit hier auch nächstes Jahr ganz vorne mit dabei sein dürfte, darf angenommen werden. Übrigens gilt auch weiterhin unser Kooperationsangebot für alle Mitglieder: 20% auf alle Veranstaltungen von Kongressmedia.

Weitere Informationen unter www.e20summit.com Dort finden sich nicht nur schöne Impressionen, sondern vor allem sehr interessante Videomitschnitte der Vorträge.