Skip to Content

Ein "Geschäftsmodell" für die GfWM?

Wie bereits berichtet hat sich heute fast der gesamte Beirat getroffen, um unter zuhilfenahme des Business Model Canvas von Alex Osterwalder über zukünftige Optionen für die GfWM nachzudenken. Alle BeirätInnen und der Vorstand hatten die Hausaufgabe, ein möglichst optimales Geschäftsmodell aus ihrer Perspektive zu erstellen. Dabei waren Anja Flicker, Hans-Georg Schnauffer, Ulrich Schmidt, Jochen Robes, Josef Hofer-Alfeis und Benedikt Lutz.

Die Modell-Vorschläge haben wir am Vormittag einzeln vorgestellt und diskutiert. Nach dem Mittagessen haben wir uns verwandte Organisationen wie EFQM, APQC, DGQ, ABWF, GPM etc. und deren Geschäftsmodelle angesehen, um Parallelen und Anknüpfungsmöglichkeiten zu entdecken. Im Anschluss haben wir in einer Fazitrunde die Schlussfolgerung jedes Beiratsmitglieds aufgenommen. Diese haben wir dann wieder in ein Business Model Canvas auf canvanizer.com übernommen. Im Nachgang werden wir den Canvas konsolidieren, dokumentieren und noch in diesem Jahr priorisieren und mögliche Handlungsfelder ableiten. Das Ergebnis werden wir im Frühjahr 2014 in einem Workshop mit dem Vorstand besprechen.