Skip to Content

GfWM Team - Unternehmen und Handwerk

Herausforderungen von Unternehmen und Handwerk

... und mögliche Lösungen dazu stehen im Zentrum unserer Team - Arbeit.

Es geht darum konkrete praxisorientierte Lösungen, Vorgehensweisen, Methoden, Strategien, IT-Tools u.a. speziell für die Zielgruppen Unternehmen und Handwerk zu sichten, zu empfehlen, aufzuarbeiten, anzupassen und zu erarbeiten. Lösungen sollen sich an praxisrelevanten Herausforderungen in den Unternehmen ausrichten und konkrete Probleme adressieren.

Die genaue Struktur, Gliederung und Auszeichnung der Praxisbeispiele wurde auf dem GfWM-Fachtreffen am 15.6.2013 in einem  der KnowledgeCafés erstmalig festgelegt. Die jeweils gültigen Festlegungen und Hinweise finden sie hier unter diesem Link.

Es kann natürlich sein, dass Lösungen hier auch für Organisationen, Verwaltungen und für persönliches Wissensmanagement passen, oder für Theorie und  Forschung interessant sind. Das ist ein positiver Nebeneffekt, aber nicht Fokus der Gruppe. Um Publikationen und Diskussionen auch aus anderen Quellen zusammenführen zu können, verwenden wir für die Auszeichnung/Klassifizierung der Praxisthemen Hashtags.

In unserer Team -Arbeit ist es ausdrücklich erwünscht, dass es für

eine Herausforderung mehrere unterschiedliche Lösungen

gibt, die auch im Vorgehen durchaus gegensätzlich sein können. Unsere Team-Mitglieder erarbeiten und empfehlen die Lösungen nach ihrer eigenen persönlichen Erfahrung und Expertise.

Es geht NICHT darum DIE Lösung für ein Problem zu erarbeiten, da es wie überall mehrere Wege gibt, ein Ziel zu erreichen. Viele Variablen entscheiden, welche Lösung für ein Unternehmen besonders geeignet ist. Zudem liegt Erfolgen meist das individuelle Engagement von Menschen (den Machern) zugrunde. Deren individuelle Überzeugungen, Erfahrungen und die persönliche Chemie zwischen den Partnern spielen deshalb eine wichtige Rolle für den Erfolg einer Wissensmanagement - Maßnahme.

Kooperationen erwünscht

Es gibt viele Initiativen, Organisationen, Universitäten/Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Projekte und Verbände, die sich an KMU und Handwerk, verschiedene Branchen oder typische Zielgruppen in Unternehmen (z.B. Projektleiter, Geschäftsführer, Personalentwickler, Ingenieure usw.) richten. Eine Kooperation mit diesen Partnern liegt uns sehr am Herzen, um unsere Stärken zu bündeln, uns gegenseitig zu ergänzen und Synergien zu nutzen. Ob eine Kooperation mit der GfWM insgesamt oder im ersten Schritt mit unserem GfWM-Team "Unternehmen und Handwerk" der effizienteste Weg ist,  klären wir unkompliziert mit Ihnen nach Ihrer Kontaktaufnahme.

Mitglied im Team kann jedes GfWM-Mitglied werden, welches entsprechendes Expertenwissen zu Wissensmanagement - Lösungen für Unternehmen und Handwerker hat. Bitte wenden Sie sich dazu direkt an den Team-Koordinator.

Koordinator und verantwortlicher GfWM - Vorstand des Teams:

Dirk Liesch (Kontakt am besten über XING: http://www.xing.com/profile/Dirk_Liesch, oder nach "Dirk Liesch" googeln)

Team -Regeln:

  • Jedes Team-Mitglied stellt seine Beiträge und Lösungen mit dem Ziel zusammen, Unternehmen und Handwerk bei praktischen Herausforderungen zu helfen. Die inhaltliche Tiefe des Beitrags (oder der KOSTENFREIEN Information auf die verlinkt wird) ist so, dass es ein Unternehmen oder Handwerksbetrieb dies selbständig nutzen und einsetzen kann / könnte.
  • Wir akzeptieren unterschiedliche auch gegensätzliche Lösungen und Meinungen anderer Teammitglieder, sofern sie mit der praktischen Lösung einer Herausforderung mit Bezug zum WIssensmanagement zu tun haben.
  • Wir UNTERLASSEN Beiträge, die vorranging der Selbstdarstellung oder Vertrieb und Marketing dienen, egal ob für eine natürliche oder juristische Person. Die Nennung von Produkten, Dienstleistern u.a., die in direktem Zusammenhang mit der Lösung stehen, ist erlaubt, sofern der Beitrag die ausreichende fachliche Tiefe hat (siehe 1.Punkt).
  • Die notwendige fachliche Tiefe von Beiträgen steigt und wird um so kritischer bewertet, je mehr der Anschein entsteht, dass Selbstdarstellung, Marketing und Vertrieb eine wichtige Nebenrolle spielen, oder es darum geht, die Leser auf eigene / externe Websites zu leiten (locken).
  • Verstoßen Beiträge gegen die obigen Team-Regeln, werden sie gelöscht. Die Entscheidung über die Löschung und Einhaltung der Regeln trifft der Team-Koordinator. Ab einer Zahl von mehr als 30 aktiven Team-Mitgliedern (min. zwei fundierte Beiträge/Jahr), wird ein 3 köpfiges Redaktions-Team (Gärtner-Team) von den Team-Mitgliedern gewählt. Löschungen und Team-Ausschlüsse müssen dann einstimmig im Redaktion-Team beschlossen werden. Deaktivierungen kann jedes Mitglied des Redaktions-Team eigenverantwortlich vornehmen.
  • Bei mehrfachen oder kontinuierlichen Verstößen gegen die Team-Regeln wird ein Mitglied vom Team-Koordinator (bzw. dem Redaktions-Team) aus dem Team ausgeschlossen.