Skip to Content

AKWM Symposium Karlsruhe

AKWM Symposium wieder mit Spannenden Themen - und drei GFWM-Redaktionsmitgliedern

Am letzten Donnerstag fand in Karlsruhe das 8. AKWM Symposium  unter dem Motto „WM im Spiegel der Zeit“ statt. Über 100 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft folgten den Beiträgen und nahmen jeweils an zwei Workshops teil.

Die Vortragsreihe wurde eröffnet von Prof. Otte, der die Desinformation im Kontext der Finanzkrise untersuchte und Kritik an Bankern und der Politik übte. Eine wirkliche Lösung konnte er leider nicht präsentieren, verwies jedoch auf die Rückbesinnung zu alten Strukturen wie Zünften und einem starken Mittelstand. Dabei legte er Interessenkonflikte zwischen Politik und Bevölkerung offen. 

Ganz anders der Vortrag von Prof. Maier. Er zeichnete die Entwicklung des Wissensmanagements nach und wies auf die auch heute noch relevanten Erkenntnisse aus den 60er und 70er Jahren hin, insbesondere im Umfeld des „Ressource-Based-View“. Bezogen auf das Wissensmanagement destillierte er vor allem die folgenden Erkenntnisse heraus:

  • WM wird erwachsen, es existieren ausgereifte Handwerkszeuge und institutionalisierte Strukturen in vielen Organisationen
  • Heute geht es vorwiegend um „Instant-Wissen“, also schnelle Problemlösungen und nicht um einen Wissensvorrat
  • WM muss in jeder Organisation flexibel eingeführt werden, denn Standardlösungen führen zu großen Problemen im Rahmen des Change-Managements

Darüber hinaus lud er alle WM-Interessierte herzlich zur Wissensmanagementkonferenz nach Innsbruck im nächsten Februar ein.

An die beiden Redner schlossen sich sehr spannende Workshops zu den Themen Risiken im Web 2.0/ 3.0; Story Telling und Kreativität an, bevor Prof. Dr. Dengel in seiner KeyNote auf die Interaktion zwischen menschlichem Hirn und Computer einging. Insbesondere die Rolle von „EyeTracking“ als intelligentes Steuerungsinstrument wurde ausführlich dargestellt. Informationen zu dem gelungenen Vortrag, bzw. zu aktuellen Forschungsergebnissen sind auf den Seiten des DFKI zu finden.

Resume:

Es bleibt zu hoffen, dass der AKWM in Karlsruhe auch in den nächsten Jahren ein derart gelungenes Symposium veranstalten wird und die Zusammenarbeit mit dem Knowledgecamp der GFWM weiter ausgebaut wird.